Suche
Close this search box.

UPDATE: Aktion Leuchtturm ARD – Mahnwache in Hannover – der Blog

Aktuell 14tägig halten die Hannoveraner, organisiert von der Partei dieBasis, vor dem NDR-Funkhaus öffentliche Mahnwachen für die Aktion Leuchtturm ARD ab. In diesem Blog gibt es alle Updates zu den Aktionen.
2024 05 02 mahnwache ndr

Leuchtturm-Aktion am 02.05.2024

Bei Sonnenschein und somit mit viel Publikum vor Ort standen wir wieder eine Stunde, mit klaren Forderungen an den ÖRR gerichtet, vor der Haustür des NDR. Dank neuer Konstruktion hielt auch unser Banner den stürmischen Böen stand. Und es gab auch wieder viele Zuspruch-Huper. Wieder mal Ziel erreicht ❣️

Nächste Mahnwache: in 14 Tagen am 16.05.2024, 17 Uhr, wieder vor dem NDR Funkhaus in Hannover, kommt vorbei 🙏🏻❣️

Leuchtturm-Aktion am 18.04.2024

Leuchtturm ARD Mahnwache in Hannover vor dem NDR-Funkhaus –

Wir standen wieder eine Stunde, mit klaren Botschaften an den ORR gerichtet, vor der Haustür des NDR. Dabei ernteten wir viel Zuspruch von Passanten, es gab aber auch kritische Nachfragen und somit die Chance, ins Gespräch zu kommen. Ziel erreicht ❣️

Nächste Mahnwache: in 14 Tagen am 02.05.2024, 17 Uhr wieder vor dem NDR Funkhaus in Hannover, kommt vorbei 🙏🏻❣️

Leuchtturm-Aktion am 04.04.2024

Nach einer längeren Winterpause ist es wieder soweit und leider auch immer noch bitter nötig, in Hannover starten wieder die ARD Leuchtturm-Mahnwachen vor dem NDR-Funkhaus! Leider hat sich über den Winter hin nichts geändert, ganz im Gegenteil drehen die Politiker zu verrückten Höchstleistungen auf, sei es das Thema Aufrüstung und Waffenlieferungen oder die “RKI-Files”, oder Parteiverbotsverfahren, oder der WHO-Pandemievertrag, oder die naturschädigende Klimapolitik… man mag es kaum fassen und die Medien berichten im Einklang einseitig und spaltend wie vor unserer Mahnwachen-Pause!
Doch es gibt uns noch und wir starten mit frischer Kraft zunächst 14-tägig, jeweils um 17 Uhr vor dem NDR-Funkhaus, damit u.a. “ARD & ZDF HETZE GEGEN KRITIKER” aufhört!

Natürlich wieder mit dabei unsere “auf den Punkt” Briefe- und Gedichtekunstwerke von Conny Weituschat. Sie formulierte in ihren heutigen Briefen an NDR, ZDF und HAZ ein “Plädoyer für einen kritischen Journalismus in Hinsicht auf die RKI-Files nebst Aufbereitung” – wieder sehr lesenswert und mehr als nur ein Denkanstoß für die “Öffentlich Rechtlichen Medien”! Beigefügt ein Manifest, wie ein NEUER ÖRR agieren könnte. Und passend zum Brief natürlich auch ein Gedicht für mehr “Transparenz”!

Transparenz-Files

Leuchtturm-Aktion am 23.11.2023

Kein Donnerstag ohne Leuchtturm ARD -Mahnwache vor dem NDR-Funkhaus. Auch diese Woche gab es Briefe an NDR, ZDF und HAZ, wieder von Demo-Anmelder Uwe Schewe. 

Leuchtturm-Aktion am 16.11.2023

Vier tapfere Mahnwachen standen heute vor dem NDR-Funkhaus. Parallel fand wieder eine Veranstaltung im Landesfunkhaus statt und die Mahnwache erntete viel Aufmerksamkeit! 

Die Briefe an NDR, ZDF und die HAZ kamen dieses Mal von Leuchtturm ARD Mahnwachen-Anmelder Uwe Schewe, gleichzeitig Vorsitzender des KV Hannover (dieBasis). 

Leuchtturm-Aktion am 09.11.2023

Zeitgleich zur heutigen Mahnwache fand um 19.00 Uhr eine Lesung im NDR-Funkhaus statt. Es gab interessante Gespräche mit Gästen, die bereits früher vor Ort waren, und viel guten Zuspruch. 
Conny Weituschat formulierte in ihren Briefen an NDR, ZDF und HAZ die Bitte, über das 2. Corona-Symposium im Deutschen Bundestag zu berichten. Dieses wäre eine Chance, durch eine faire und endlich einmal wieder ausgewogene Berichterstattung einer weiteren Spaltung der Gesellschaft entgegen zu wirken. Passend und zur Veranschaulichung legte sie den Briefen ihr Gedicht “Blind Auditions” und auch die Tagesordnung des Symposiums bei!

Leuchtturm-Aktion am 02.11.2023

Donnerstag 17 Uhr – ARD Leuchtturm-Zeit. Auch wenn es dunkel und kalt wird, die Mahnwachen waren wieder vor Ort vor dem NDR-Funkhaus, jetzt sogar auch beleuchtet , denn “Demokratie braucht FREIE Medien”.
Conny Weituschat formulierte in ihren Briefen an NDR, ZDF und HAZ ein “Plädoyer für eigenständiges Denken” – sehr lesenswert und mehr als nur ein Denkanstoß für die “Öffentlich Rechtlichen Medien”!

Leuchtturm-Aktion am 26.10.2023

Die Leuchtturm ARD-Mahnwachler standen auch heute wieder vor dem NDR Funkhaus in Hannover. Ihre heutige Botschaft an die Journalisten: “Verhindern Sie, dass aus der „Demokratieabgabe“ eine „Totalitarismusabgabe“ wird! Die Gesellschaft braucht Ihre auf den Prinzipien des Pressekodex fußende Berichterstattung! Wir stehen hinter Ihnen!”.
Wie immer perfekt formuliert von Conny Weituschat in ihren wöchentlichen Gesprächsangeboten an den NDR, das ZDF und die HAZ. Beigelegt dieses Mal auch wieder passende pointierte Gedichte von ihr. Die HAZ bekam das “Tageblatt”, die ÖRR den “Leuchtturm”.

Leuchtturm-Aktion am 19.10.2023

Es wird langsam kalt und ungemütlich, letzteres bleiben die tapferen ARD Leuchtturm Mahnwachen auch für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Leider gibt es Woche für Woche weitere Gründe, warum wir Redebedarf mit dem NDR und dem ZDF haben. So standen auch heute wieder acht Demonstranten vor dem NDR Funkhaus am Maschsee in Hannover, nett begleitet von der Polizei. Conny Weituschat übergab wieder unser Gesprächsangebot an Frau Lütke vom NDR und Herrn Kunz vom ZDF, verbunden mit sehr kritische Fragen und Beispielen mit Aufklärungsbedarf. Auch Frau Schrader von der HAT bekam eine Kopie per E-Mail.

Leuchtturm-Aktion am 12.10.2023

Es wird herbstlich, aber trotz Nieselregen fand wieder eine Mahnwache von Leuchtturm ARD vor dem NDR Funkhaus in Hannover statt. Bereits beim Aufbau der Banner wurden wir freundlich und mit Daumen hoch von vorbeifahrenden Autos “angehupt”. Sogar ein heimkehrender NDR-Bus hupte uns freundlich an, worüber wir uns wirklich sehr gefreut haben. Interessierte Passanten sprachen uns an und begrüßten unseren Dialogwunsch mit den öffentlich-rechtlichen Medien sehr. Sie fühlen sich schon lange nicht mehr ausgewogen und ehrlich informiert. Ihr Nicht-Demonstrieren bedeutet nicht Zufriedenheit mit dem Fernseh- und Rundfunkangebot. Leider ignorieren die Sender weiterhin unsere Gesprächsangebote, was Rita in ihrem heutigen Anschreiben deutlich thematisierte. 

Leuchtturm-Aktion am 28.09.2023

Noch einmal herrliches Sommerwetter, aber auf der Website des NDR startet bereits wieder die Impfpropaganda! Leider noch immer kein ehrlicher und wissenschaftlicher Diskurs in den öffentlich-rechtlichen Medien zum Thema Nutzen und Risiko einer Impfung. Das ist ein Grund mehr für Conny Weituschat, in ihrer wöchentlichen Gesprächseinladung an den NDR, an ZDF und die HAZ hierauf näher einzugehen!
Dass eine ehrliche Berichterstattung auch der Wunsch eines Großteils der Bevölkerung ist, zeigten zahlreiche positive Reaktionen der vorbeifahrenden Autofahrer und auch von Fußgängern, die uns interessiert ansprachen und ihren Unmut den Medien gegenüber äußerten.
Sie fordern KLARHEIT…. wieder pointiert dargestellt im neuen Gedicht von Conny.

klarheit sd

Leuchtturm-Aktion am 21.09.2023

Ist das noch ehrliche Berichterstattung über die Regierung oder eher ein Werbefilm? Diese Frage stellt sich Conny Weituschat mit Recht in ihrem dieswöchentlichen Anschreiben an den NDR, ZDF und die HAZ. Wir fordern einen Medien Dialog auf Augenhöhe, um über die aktuellen Mißstände im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk zu diskutieren.

Wer den Aufruf lieber humorig mag, darf das neue Gedicht von Conny nicht verpassen:
Narrenkappe und Giftspritze

gedicht narrenkappe und giftspritze

Leuchtturm-Aktion am 14.09.2023

mahnwache 14 09 2023 zdf brief

Hurra, durch Druck der bundesweiten Mahnwachen findet am 24.09.2023 endlich der erste ÖFFENTLICHE Runde Tisch mit CSU, Bayerischer Rundfunk, dem Journalistenverband und der Bürgerinitiative Leuchtturm ARD ORF SRG statt. In ihrem wöchentlichen Anschreiben an den NDR, das ZDF und die HAZ fragt Conny Weituschat zurecht “der BR geht voran! Wann folgen weitere Medien?” 
Tapfere Mahnwachler bzw. “Hells Angels” (eine perfekte Beschreibung im tagespassenden Gedicht von Conny) standen heute wieder am Maschsee und werden auch in Zukunft nicht eher ruhen, bevor ergebnisoffene Gesprächsrunden stattfinden.

hells angels sd

Leuchtturm-Aktion am 31.08.2023

Klimajournalismus – BASTA?  Anstelle einer objektiven Berichterstattung verpflichten sich auch Redakteure der ARD und des ZDF einer eigenen Charta des Klimajournalismus. “In dieser Charta wird unverblümt offengelegt, dass „False Balance“ vermieden  werden  soll  –  dass  also  möglichst  nichts  veröffentlicht  werden  soll,  was  der eigenen  Überzeugung  widerspricht.” Conny Weituschat hat hier recherchiert und weist in ihrem wöchentlichen Anschreiben an die stellvertretende Intendantin Frau Lütke (NDR) erneut auf gebührenfinanzierte journalistische Missstände hin.
In dieser Woche übergaben wir den Brief auch erstmals dem ZDF (Hr. Kunz) und auch die lokale Tageszeitung (HAZ, Hannoversche Allgemeine Zeitung, Chefredakteurin Frau Dany Schrader) bekam eine Kopie.
Unsere wöchentliche Mahnwache wurde heute mit freundlichen, vorbeifahrenden Hupern unterstützt.

mahnwache 31.08.2023 basta gedicht

Leuchtturm-Aktion am 24.08.2023

Neuer Anlauf, Mahnwache vor dem NDR-Funkhaus und viele kritische und nachdenkliche Fragen an die stellvertretende Intendantin Frau Lütke.
Wichtigste Frage, warum wurde nicht über die so wichtige Aktion der “Schneemänner in Würde” am 19.08.2023 vor dem Opernhaus berichtet, die wieder einmal, wie schon so oft, ein Zeichen für die Freilassung von Julian Assange setzten. Es sollte doch im ureigenen Interesse aller Pressevertreter sein, nicht müde zu werden, die eigene Pressefreiheit zu verteidigen? Selbstverständlich war der NDR über die Aktion informiert und eingeladen worden, zu berichten. Leider einmal erneut Fehlanzeige. Da stellt sich die Frage, warum?!? Welche Interessen und vor allem von wem spielen hier die entscheidende Rolle? Was sollen die Bürgerinnen und Bürger besser nicht wissen?
Conny Weituschat hat auch wieder ein passendes Gedicht verfasst, sehr nachdenklich stimmend … “wann hat das angefangen?” 

Gedicht - wann hat das angefangen

Leuchtturm-Aktion am 17.08.2023

Die Sommerpause ist vorbei, ab sofort findet wieder wöchentlich die leider immer noch notwendige Mahnwache von ARD Leuchtturm vor dem NDR-Funkhaus in Hannover statt. Anlässlich des tatsächlichen Sommerwetters in Hannover an diesem Tag, fand Conny Weituschat nicht nur für den NDR die richtigen Worte in ihrem neuen Medien-Dialog-Schreiben, sondern auch die Teilnehmer vor Ort bekamen einen speziellen “Schmunzelbeitrag” zu hören, Conny´s “Hitzeschutz”!

hitzeschutz sd

Leuchtturm-Aktion am 13.07.2023

ard mahnwache 2023 07 13 2

Vor der Sommerpause und dem Maschseefest fand noch einmal eine ARD Leuchtturm Mahnwache in Hannover statt. Direkt vor dem NDR-Funkhaus und vor dem Stau auf dem Rudolf-von-Bennigsen-Ufer (bedingt durch das PINK-Konzert) standen wieder 12 tapfere Mahnwachen. Auch wenn einige genervt wartende Autofahrer nicht so recht den Grund der Aktion verstanden, konnte Mahnwachen-Anmelder Uwe Schewe schöne Begegnungen und viel Zuspruch konstatieren. Zudem konnte er ein sehr langes und gutes Gespräch mit einer Basis-Interessentin führen. 

Uwe übergab natürlich auch das obligatorische Gesprächsangebot an den NDR.
Die nächste Aktion findet wieder im August statt.

Leuchtturm-Aktion am 06.07.2023

ard mahnwache 2023 07 06 3

Dieses Mal bei Sonnenschein und etwas improvisiert aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls unseres treuen “Demoleiters” Uwe Schewe, standen wieder 9 tapfere Mahn-Wachen vor dem NDR-Funkhaus am Maschsee, um ihren Unmut über fehlende Berichterstattungen in den ÖRR zum Ausdruck zu verleiben. 

Konkret ging es dieses Mal um das Ignorieren einer Support-Aktion für Julian Assange. Hier hatten wir in unserem letzten Anschreiben an den NDR informiert, dass die Unterstützungsaktion der “Schneemänner in Würde”, die immer großes Aufsehen erregt und von den alternativen Medien ausführlich thematisch aufgegriffen wird, am 01.07. am Opernhaus stattfindet. Doch der NDR reagierte leider einmal wieder mit Nichtbeachtung. Sehr traurig, zumal wir auf den Mut von Journalisten wie Julian Assange angewiesen sind, um zu erfahren, was in der Politik falsch läuft. Eine klassische Aufgabe der ÖRR, der sie leider aktuell nicht nachkommen.

Diese Enttäuschung formulierten wir auch in unserem wöchentlichen Anschreiben an Frau Lütke vom NDR und Conny Weituschat, die bei der Schnee-Männer-Aktion selbst dabei war, schrieb im Anschluss ein neues passendes “Gedicht über Wahrheit und Freiheit”:

freiheit sd

Leuchtturm-Aktion am 29.06.2023

ard mahnwache 2023 06 29 2

Erneut bei Regenwetter ☔️ 🌧 ☂️  fand die wöchentliche Leutchturm ARD-Mahnwache in Hannover am Maschsee vor dem Funkhaus des NDR statt. Aber wir sind ja seit 3 Jahren erprobt. So schnell haut uns nichts um! ❤️lichen Dank an alle, die mit dabei waren 🙏, Danke an Conny für den Brief 🙏, Danke an Detlef für den Support 🙏, Danke an die 👮‍♂️ für den Einsatz 🙏!

Der wöchentliche Brief mit dem Gesprächsangebot an den NDR fehlte natürlich nicht. In dem Schreiben geht es um die politische Einflussnahme auf den ÖRR, zuletzt sehr deutlich erkennbar an der Verpflichtung einer ehemaligen Regierungssprecherin als Intendantin der ARD.

Autorin Conny Weituschat verpackte ihr neues, zum Thema perfekt passendes Gedicht in einer grafischen Drehtür, schaut selbst:

conny weituschat gedicht 2023 07 02

Leuchtturm-Aktion am 22.06.2023

mahnwache ard leuchtturm 2023 06 23 01 35 00

7 tapfere Mahnwacher trotzten dem schweren Unwetter und standen bei Regen und Gewitter wieder vor dem NDR Funkhaus in Hannover am Maschsee, um ein Zeichen für Presse- und Meinungsfreiheit zu setzen. 

Auch der wöchentliche Brief mit dem Gesprächsangebot an den NDR fehlte nicht und wurde dank Schirm noch nicht mal durchnässt.

In dem heutigen Schreiben wurde der NDR zur Aktion der „Schneemänner mit Würde“ am 01.07.23 um 12 Uhr auf dem Opernplatz in Hannover eingeladen. Diese bekennen sich dort zur Solidarität mit Julian Assange. Wir bitten den NDR, dieser Aktion und damit auch Julian Assange durch eine faire und ausgewogene Berichterstattung eine breitere Öffentlichkeit zu ermöglichen.

mahnwache ard leuchtturm briefübergabe 2023 06 23

Leuchtturm-Aktion am 15.06.2023

Wie schon in der Vorwoche war unser Versammlungsort zugeparkt, trotz Absperrung der Stadt Hannover. Die Fahrzeuge wurden wieder abgeschleppt. Dennoch zogen wir wie jede Woche unsere Mahnwache durch.
Und auch in dieser Woche hat Conny Weituschat wieder ein Dialog-Angebot an den NDR formuliert und vor Ort übergeben. 

Sie trug auch wieder eines ihrer pointierten Gedichte vor, was wir Euch nicht vorenthalten möchten.

gedicht conny
leuchtturm ard mahnwache hannover 2023 06 20 12 05 38

Leuchtturm-Aktion am 08.06.2023 - mit Besuch vom NDR!!!

Bei sommerlichen Temperaturen fand wieder die ARD Leuchtturm-Mahnwache in Hannover statt. Dieses Mal hatte Conny Weituschat einen Brief mit Vorschlägen für sinnvolle Medienbeiträge für den NDR vorbereitet. 

Während der Mahnwache wurden wir zum ersten Mal von Mitarbeitern des NDR besucht. Sie wollten u.a. wissen, warum wir Schilder mit der Aufschrift “Dein Fernseher lügt” tragen. So entstand ein Gespräch, weitere Infos hierzu hier:
https://diebasis-hannover.de/der-ndr-kam-zum-gespraech-ard-leuchtturm-mahnwache-am-08-06-2023/

leuchtturm ard mahnwache 2023 06 08 11 59 48

Leuchtturm-Aktion am 01.06.2023

Der MedienMutMarathon in Hannover ging weiter! Weiterhin versuchen wir mit den Medien in den Dialog zu kommen. Dieses Mal übergab Uwe Schewe, Kreisvorsitzender der dieBasis Hannover, zusammen mit dem wöchentlichen Brief an Frau Lüdtke vom NDR auch eine Pressemitteilung zum bundesweiten Aktionstag der dieBasis:

2023 06 01 ard mahnwache 1

Leuchtturm-Aktion am 25.05.2023

Motto der heutigen Mahnwache war “Manche sagen, lechts und rinks kann man nicht velwechsern. Werch ein Illtumm.” (Ernst Jandl)
Das Schreiben an Frau Lüdtke, stellvertretende Intendantin des NDR, thematisiert die politischen Richtungen “rechts” und “links”. Es verdeutlicht die Ignoranz vieler “linker” Gruppierungen anderen Meinungen und unerwünschten wissenschaftlichen Erkenntnissen gegenüber. Wenn diesen Gruppierungen eine andere Meinung “unbequem” ist, diskutieren sie nicht, sondern tun sie als “rechts” oder sogar “antisemitisch” ab. Als verdeutlichendes Beispiel dient hier ein Flugblatt einiger “linker” Gruppierungen (schon im Mai 2020). Auf ein ehrlich gemeintes Gesprächsangebot (ebenfalls in der Anlage) seinerzeit gab es NULL Reaktion.
Die öffentlich rechtlichen Medien hätten die Aufgabe, objektiv zu berichten und beiden Seiten Gehör zu verschaffen. Leider zeigte die jüngste Berichterstattung des NDR zur Friedensdemo in Hannover am 13.05.2023 wieder das Gegenteil. Im Brief bitten wir erneut um einen offenen und ehrlichen Dialog zu dieser Thematik!

Leuchtturm-Aktion am 18.05.2023

leuchtturm ard mahnwache 2023 05 18

Auch am Himmelfahrtstag fand wieder eine Mahnwache vor dem NDR-Funkhaus statt. In guter Tradition gab es auch wieder ein neues Gedicht von Conny Weituschat, dieses Mal zum Thema “Betreutes Denken”:

Komplex die Welt, in der wir leben;
da klar zu seh’n schafft mancher nicht.
Die Lebensrichtung vorzugeben
ist Nanny-Staats erhab’ne Pflicht. 

Die Bürgers Erdendasein lenken
sind dafür heldenhaft verehrt.
Sie helfen beim betreuten Denken
was richtig ist und was verkehrt.

Wie darf ich reisen, was noch essen?
Wie gehe ich mit andern um?
Selbst-Denken darf ich ruhig vergessen.
Der Staat bestimmt jetzt rundherum!

Wer Fernseh’n schaut und Zeitung liest
ist bestens informiert.
HIER wahres Wissen sich ergießt,
stets einprägsam serviert.

Was brauchst du Auto, Job und Haus?
Der staatliche Zentralrat
der stattet dich mit allem aus.
DAFÜR gibt’s den Sozialstaat!

Der so Versorgte hadert nie
mit Netflix, Couch und Chips.
Und wird mal knapp die Energie
gibt’s super Staats-Spar-Tipps:

Waschlappennutzung statt zu duschen,
kochen ohne Strom und Gas,
gegen Frieren helfen Puschen…
Die Nanny hat für jeden was.

Und wenn dann endlich – möglichst bald –
Schluss ist mit Protesten,
wird – ganz friedlich, still und kalt –
die Welt zur Allerbesten.

Und auch der “blaue” Brief an Frau Lütke, stellvertretende Intendantin des NDR, durfte nicht fehlen:

leuchtturm ard mahnwache 2023 05 18 3

Leuchtturm-Aktion am 11.05.2023

Donnerstag, 17 Uhr, Mahnwachen-Zeit vor dem NDR-Funkhaus am Maschsee.
Der schwarze Humor durfte auch heute nicht fehlen, Conny Weituschat verpackte die “heilige Transformation” wieder in einem schwungvollen Gedicht.

Der Mensch steht heiter an der Schwelle zur heiligen Transformation.
Die nächste Technisierungswelle erniedrigt analogen Hohn.
Abgeschafft wird in der Neuwelt antikpapierner Unrat
wie Ausweis und natürlich Bargeld, das „schwarz“ steht für die Untat. 

Ein Körperteil, das ist der Renner, wird unser Ausweis sein:
Gesichts-, Hand- oder Iris-Scanner, berührungsfrei und rein,
erkennen JEDEN irrtumsfrei. Im dichtesten Gewühl
ist so kein Terrorist dabei. Ein wohliges Gefühl!

Die Zukunft strahlt hell und wir leben sie schon.
Gehuldigt sei heiliger Transformation!

Wir leben dankbar in smarten Zonen, welche gesteuert von smarten Phonen.
In 15 Minuten erreichen, was lohnt. Moralisch ist nur, was Ressourcen verschont!
Sicherheit ist des Lebens Konzept. Bewegungsgewährung ist wirksam ver-appt.
Wer rausgehn will, macht einfach nen Test: Grün heißt dann Ausgang, Rot heißt Arrest.

Persönliche MEINungen führen zum Streit. Gemeinschaft erblüht in der UNSERung-Zeit!
Denn einzig die EINIGKEIT ist demokratisch! Abweichler sind da per se problematisch.
Vielaugenprinzip und ein Meldeportal: der Regelbruch wird so schmerzhaft zur Qual.
Benörgelt wird NIEMALS Regierungsentscheidung! Das dient der Gesellschaftsspaltungsvermeidung.

Die Zukunft strahlt hell und wir leben sie schon.
Gehuldigt sei heiliger Transformation!

Damit sie stets wissen, was Bürger gern hätten, sammeln Regierende in smarten Städten
Daten in unermesslicher Zahl. Bald sind wir befreit von der Qual einer Wahl.
Krieg, Krankheit, Hunger, Klimaverdruss: Die Weltführung macht mit Problemen bald Schluss!
Denn SIE ganz allein weiß, was das Beste für ALLE und öffnet die Nationalstaatsfalle.

Besitzlos, glücklich, unbeschwert – DAS ist den Weltumbau doch wert!
Wenn jeder Mensch dann dem anderen gleicht, ist Frieden und Freiheit für jeden erreicht!

Die Zukunft strahlt hell und wir leben sie schon.
Gehuldigt sei heiliger Transformation!

Natürlich wurde auch wieder ein Brief an Frau Lütke, stellvertretende Intendantin des NDR, übergeben.

mahnwache leuchtturmard 11.05.2023 9
mahnwache leuchtturmard 11.05.2023 10

Leuchtturm-Aktion am 04.05.2023

Heute keine Mahnwache, aber ein Brief an den NDR wurde dennoch persönlich übergeben.

Leuchtturm-Aktion am 27.04.2023

Eine stürmische Mahnwache mit interessanten Fakten zu den Gebührenwünschen der GEZ-Zahler, die den Plänen zur Erhöhung der GEZ-Gebühren diametral entgegen stehen, und einem Wachruf-Gedicht von Conny Weituschat. Natürlich wurde auch wieder ein Brief an die stellvertretende Intendantin des NDR überreicht. Leider weiterhin keine weitere Reaktion vom NDR, außer der einen pauschalen Antwort!

Leuchtturm-Aktion am 20.04.2023

2023 04 20 leuchtturm ard foto1

Donnerstag, 17 Uhr, Mahnwachen-Zeit vor dem NDR-Funkhaus am Maschsee.
Eindringlich formulierte Conny Weituschat ihre Bitte an die Medienschaffenden im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, in den Zeitungen und Online-Portalen:
“Wir brauchen eure Recherchefähigkeiten für eine Nachforschung: Wir suchen den gesunden Menschenverstand!
Wir befürchten das Schlimmste für ihn, er könnte dem woken Zeitgeist zum Opfer gefallen sein.
Wie anders sind merkwürdige Gesellschaftserscheinungen zu verstehen?”…

  • Posten in Wirtschaft und Politik werden völlig losgelöst von Fachkompetenz nach Quote für die unterschiedlichsten Merkmale vergeben
  • Rassismus wird mit Gegenrassismus bekämpft
  • Systemkritik wird als Delegitimierung des Staates verfolgt
  • Kirchenvertreter erklären, dass Waffen Leben retten können
    https://www.domradio.de/artikel/kaessmann-kritisiert-ekd-ratsvorsitzende-kurschus
  • laut Aussage aus dem Familienministerium gibt es „gebärende Männer und zeugende Frauen“
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/achtung-reichelt-ampel-will-mutter-aus-geburtsurkunden-streichen-a4225414.html
  • durch Umbenennungen von Straßen und Kasernen soll Geschichte getilgt werden
  • Bäume werden gerodet, um Windräder für „grünen Strom“ aufzustellen
  • Denunziationsportale für Rassismus, Antifeminismus, Impfskeptiker, Antiislamismus usw usf befördern die Blockwartmentalität
  • Durch Vereinzelung der Menschen in lauter Minderheiten soll Gemeinschaft gefördert werden
  • orientierungslose Kinder geben öffentlich bekannt, sich als vierteljähriger Fuchs, Hund oder Katze zu fühlen
  • der Beruf des Schauspielers wird ad absurdum geführt, weil jede Rolle nur noch von jemand „gespielt“ werden darf, der dieser Rolle auch im realen Leben entspricht
  • Künstler dürfen wegen falscher Frisuren nicht auftreten
  • Die Elektrifizierung wird planlos vorangetrieben, während Energie künstlich verknappt und mit Abschaltung der elektrischen Geräte wie Autos oder Wärmepumpen gedroht wird
  • Kraftwerke im Inland werden abgeschaltet, schmutziger produzierter Strom aus dem Ausland wird importiert
  • Kinderarbeit für Bekleidung wird angeprangert, Kinderarbeit in Minen zu Gewinnung seltener Erden zur Batterieherstellung in Kauf genommen
  • Kekse werden wegen Rassismus-Verdachts umbenannt
    https://www.24hamburg.de/niedersachsen/bahlsen-knorr-nestle-diese-produkte-haben-wegen-rassismus-neue-namen-zr-90915145.html


Wenn wir den Menschenverstand wiederfinden, kann er zusammen mit Herzensgüte gesellschaftliches Leben prägen, in der echte Toleranz gelebt wird, statt sie politisch zu verordnen. In dieser Welt ist Politik nur für die nötigste Verwaltung da und wird wie die Wirtschaft von Bürgern und Medien kritisch hinterfragt.

Schöne neue/alte Welt!

 

Schaut euch die Welt an! Meine Güte!
Was, bitte, wird denn da geraucht??
Die möchte‘ ich seh’n, die Riiieesentüte,
die man für diesen Unsinn braucht.

Akt 1: die Anzahl der Geschlechter.
Wer sagt, es gäbe Frau und Mann,
erzielt verächtliches Gelächter.
Er wird zensiert, erhält den Bann.

Gebären können auch die Männer.
Wer das nicht glaubt, diskriminiert.
Der Wokeness-Faktor kürt zum Kenner,
wo Hirnabsenz ist garantiert.

Die Frauen fühl‘n sich sicher sicher,
wenn Mann, weil er sich weiblich fühlt,
in Damenduschen mit Gekicher
sich Schweiß vom Frauenkörper spült.

Du kannst durch Sprengung aller Grenzen
gesellschaftlich nichts inkludier’n.
Denn, reduziert auf Differenzen
wirst du dich selbst erst isolier’n.

Akt 2: Aneignung von Kulturen,
die von Geburt nicht eigne sind.
Gespannt auf neue, fremde Spuren
War früher nicht nur jedes Kind.

Theater spielen, sich verkleiden
in Schauspiel oder Karneval?
Ja, willst du denn, dass Menschen leiden?
Sind Minderheiten dir egal?

Rastas tragen, Reggae singen
dürfen alle Menschen – FALLS
der Karibik sie entspringen.
sonst stormt der shit an ihren Hals.

Einfühlsam Fremdes nachempfinden
neugierig Horizont erweitern –
DAS! kann gesellschaftlich verbinden.
Den Blick verengen; DAS! muss scheitern!

Akt 3: Sag nur, was politisch korrekt!
Was weltweit der Mensch in den Mund heut noch nimmt,
und damit den Schutz von Bedrohten bezweckt,
wird URDEMOKRATISCH – von oben – bestimmt.

N-, Z-, I-, E-, M-Worte – ethnisch verpönt!
Betroffene Völker sind darob erfreut!
Wer damit noch hadert, wer meckert und stöhnt,
kriegt PC-Sprech durch Keksnamen eingebläut.

Geschlechter sind heute extrem variabel.
„Mann“, „Frau“, „Junge“, „Mädchen“ – vom Zeitgeist ereilt.
Bei Falsch-Nennung ist der Hass veritabel,
da Organe ja nur als Vorschlag verteilt.

Die Einheit der Sprache vom Staate diktiert
schafft Trennung und Spaltung – und dann
ist die Einheit der Menschen unterminiert.
Im Herz fängt Verständnis stets an.

Natürlich wurde auch wieder ein Brief an Frau Lütke, stellvertretende Intendantin des NDR, übergeben.

2023 04 20 briefübergabe leuchtturmard
2023 04 20 leuchtturmard hannover
2023 04 20 leuchtturm ard foto2

Leuchtturm-Aktion am 13.04.2023

brief an ndr

Knapp 10 “Mahnwacher” protestierten wieder still mit Friedensplakaten vor dem NDR-Funkhaus und einige von uns führten sehr gute Gespräche mit interessierten Spaziergängern.

Dieses Mal war Conny Weituschat wieder mit dabei und vertrat auch Uwe mit der Versammlungsleitung. Sie hatte wieder einen exzellenten Brief an Frau Lüdtke, stellvertretende Intendantin des NDRs geschrieben. Hierin macht sie dieses Mal insbesondere auf einen fehlgeleiteten Journalismus am 02.04.23 aufmerksam. In einer großen Anzahl Print- und Onlinemedien wurde zeitgleich ein
wortgleicher Artikel von der dpa veröffentlicht, der sich mit einem sogenannte Faktencheck
beschäftigt: https://tkp.at/2023/04/09/hunderte-zeitungen-erklaeren-gleichzeitig-warum-die-querdenker-unrechthaetten/
Thema und Qualität des Faktenchecks seien an dieser Stelle einmal dahingestellt.
Aber das bundesweit am gleichen Tag der gleiche Artikel in so vielen Medien erscheint, ist
nur mit Steuerung der Medien zu erklären. Sie bittet in ihrem Brief Frau Lüdtke um eine Stellungnahme.

Auf ihre vorherigen Briefe bekam Conny mit einer Ausnahme bisher keine Antwort. Doch auch bei der Antwort entstand kein weiterer Dialog, daher werden wir unsere Mahnwachen-Aktionen weiterführen, bis wir das Ziel eines offenen und ehrlichen Austausches erreicht haben.

briefübergabe ndr
straßenmahnwache

Leuchtturm-Aktion am 06.04.2023

5 tapfere “Mahnwacher” standen heute am Grün-Donnerstag vor dem NDR-Funkhaus und sprachen mit den Menschen über die einseitige Berichterstattung in den öffentlich-rechtlichen Medien. Conny Weituschat hat auch dieses Mal wieder ein Dialogangebot an Frau Lütke vom NDR formuliert, wie üblich pointiert und aufdeckend. Anmelder Uwe Schewe (für dieBasis) hat ihn an am Eingang abgegeben. Wir hoffen auf eine Reaktion und einen offenen runden Tisch.

Inspiriert vom Thema Vielfalt hat Conny folgendes Gedicht dem ÖRR in seiner Rolle
als Informations- und Bildungsstütze der Gesellschaft gewidmet:

Die Vielfalt des Rotkohls

überwältigendreich das Auge beglückend
wildverschlungene Blätter, knallkontrastiert
den wandernden Blick stets aufs Neue entrückend
als Kunstwerk der Vielfalt gepriesen, hofiert

am Augenschein misst sich Nahrhaftigkeit
fein zerkleinert bereitet zum Innengenuss
weicht verheißene Vielfalt der Saftigkeit
zartwürzigvertrauter Geschmacksknospenkuss

als Vielfaltsplacebo gibt’s Aromanuancen
mal Apfel, mal Lorbeer und Nelken, mal Zimt
die wahre Fülle bleibt so ohne Chancen
das Auswahlfenster ist vorab bestimmt

berechtigtseelenberuhigende Nahrung
und mancher erwartet vom Kohlkopf nicht meh
beflügelnde Auswahl zur Eigenerfahrung
gibt mundgerechtfertig Serviertes nicht her

von Vorteil wären hier and‘re Konzepte
um zu fördern des Essers Kohlkompetenz
statt Fertiggekochtem ein Buch voll Rezepte
fördert Urteilstraining statt Hirndekadenz

cow, 04/23

Leuchtturm-Aktion am 30.03.2023

Ein Zeichen der Hoffnung? Bei der heutigen Leuchtturm ARD Mahnwache in Hannover leuchtete ein bunter Regenbogen über den dunklen Wolken über dem NDR Funkhaus am Maschsee.

30.03.2023 leuchtturmard 5

Dieses Mal war Conny Weituschat wieder dabei und verlas ihren neuen Brief an den NDR:

30.03.2023 leuchtturmard 3
30.03.2023 leuchtturmard 4
30.03.2023 leuchtturmard 2

Leuchtturm-Aktion am 23.03.2023

Tapfere Leuchturm-ARD-Mahnwachler postierten sich wieder mit Schildern und Botschaften gegenüber dem NDR-Funkhaus. Uwe verlas einen Brief, den wir als Dialogangebot dem NDR überbracht haben:

Auch wenn Conny Weituschat dieses Mal krankheitsbedingt leider nicht dabei sein konnte, hat sie uns jedoch wieder ein sehr schön passendes Gedicht verfasst, das Uwe verlas:

Wen zu vermöbeln heißt zu siegen.
Sein Lichtlein glimmt nur, MEINS strahlt hell!
Das Siegerrecht kann Recht sich biegen.
Die Angst vorm Gegner schwindet schnell.

Den Wahrheitsstreit führt man mit Worten,
Belegen, Fakten, Offenheit.
Das geht nicht mit verschlossenen Orten
kommodiger Betroffenheit.

Vermöbelt Wissen nicht in Kästen!
Auf Inhalt schaut, nicht auf Person!
Die Wissensvielfalt nicht zu mästen
spricht Wissenschaft und Fortschritt Hohn.

Partielle Wissensblindheit fördert,
dass, wenn einer etwas sagt,
Wissen wird nicht gleich gemördert,
weil der FALSCHE es gewagt.

Abgewandt, geschloss’ne Augen,
ungestört vom Wissen „WER“,
können Geist und Ohren saugen
und das „WAS“ gibt Wissen her.

Dann erst ordnen und sortieren,
PrüfRecherche und Vergleich.
Durch Zuhör’n ist nichts zu verlieren.
Viel zu Wissen macht uns reich.

Während der Mahnwache sprachen wir auch Spaziergänger an. Während ein Mann durchaus zufrieden mit dem öffentlich-rechtlichen Angebot ist (zumindest mit dem Angebot, das nach 23 Uhr ausgestrahlt wird und auch mit der Einschränkung, dass man sich auch in anderen Medien informieren sollte), freute sich eine Frau über die Leuchtturm-Aktion. Sie empfindet die Beiträge im NDR ebenfalls als sehr einseitig und manipulativ und würde sich wieder ehrlichen und neutralen Journalismus wünschen.

Ältere Beiträge

Kontakt zum Kreisverband

conny weituschat

co-w-orte

Pointierte Gedichte aus dem Widerstand ... zum Aufwachen und Nachdenken.
Regelmäßig vorgetragen auf den Leuchtturm-ARD-Mahnwachen! Zu Hören bei YouTube

Weitere Beiträge

News abonnieren

Erhalte einmal monatlich ein News-Update mit aktuellen Infos von und aus dem dieBasis Kreisverband Region Hannover